Leipzig Kalender in Japan

Es macht mich stolz, dass meine Leipzig Kalender mittlerweile auch japanische Wände zieren. Aber dazu später mehr.

Einige werden bereits von Simon Yacoub gelesen oder gehört haben.
Der Leipziger Judoka hat ein großes Ziel – die Teilnahme an den olympischen Spielen 2016 in Rio.

Simon Yacoub vom Judoclub Leipzig

Ich kenne Simon noch aus der Zeit, in der ich beim Judoclub Leipzig als Sportfotograf aktiv war.
Ein unglaublich sympathischer und ehrgeiziger Sportler, dessen Projekt ich interessiert verfolge und jedem Mensch ans Herz legen möchte.

Um sich seinen großen Traum zu erfüllen, reist Simon durch die ganze Welt.
Er nimmt an verschiedensten internationalen Turnieren teil und will vor allem mit Gleichgesinnten trainieren.

Simon unterwegs in Japan

Aktuell trainiert Simon in der Tokai Universität Japan / Hadano, der stärksten Uni in der Judowelt.
Bereits vor einem Jahr trainierte er sechs Wochen an gleicher Stelle.

Aktuell bereitet er sich in Japan auf sein letztes Turnier vor Ende der Qualifikation für die olympischen Spiele vor.
Die Asienmeisterschaft in Tashkent am 15.04.2016.

Hervorragende Trainingsbedingungen

Simon will für Palästina in Rio teilnehmen. Da die Tokai Universität eine Kooperation mit Palästina hat, wird Simon in jeglichen Belangen bestens unterstützt.
Für eben diese Unterstützung wollte sich Simon gebührend bedanken und brachte ein paar Gastgeschenke aus der Heimat mit.

Dass er dabei zuerst an meinen Leipzig Kalender dachte, ehrt mich natürlich sehr. Nun dürfen sich auch Judolegende Yamashita Senseij (seit acht Jahren ungeschlagen), Hotel Managerin Yoko und die beiden Sekretärinnen Keiko und Hiroko (siehe Titelbild) über meinen Kalender freuen.

Ich drücke ihm auf jeden Fall die Daumen, damit er seinen Traum wahr werden lässt!

Simon ist stets voll konzentriert.

 

Weitere Informationen im Web, unter: www.simonyacoub.de

„Mein Traum ist die Teilnahme an Olympia 2016.
Dafür kämpfe ich Tag für Tag.
Mein Motto: Nicht aufgeben!“

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.